, ,

Golfurlaub der PoGos im Frankenland 2019

Na endlich, das Jahr ist um, wir fahren wieder ins Frankenland! Das in etwa waren die Worte, die man in Kreisen der PoGos hören konnte. Alle freuten sich, in der Woche um den 01.05. wieder dabei zu sein. Leider war Gabi beruflich so eingebunden, dass Wolfgang alleine mitfahren musste! Da auch Maria L. leider aus gesundheitlichem Grund nicht mitfahren konnte, teilten sich die beiden Männer eine Suite. Einige hatte sich bereits am Sonntag zum Essen in Bad Kissingen getroffen.

So trafen 29.04.2019 trafen sich die Golfer beim GC Bad Kissingen, dort waren Startzeiten ab 10:00 Uhr reserviert. Pünktlich wurden die Flights zu dritt gestartet. Der Platz hat seine Tücken, ist absolut tricky aber wunderschön. Leider hatte er im Jahr zuvor stark unter der Trockenheit gelitten und war darüber hinaus auch im Winter vom Schnee nicht verschont  geblieben – kurz: der Zustand war nicht optimal, aber dennoch gut spielbar.

Anschließend wurden die 90 km zur Familie Klein ins Hotel Steigerwaldhaus zurückgelegt. Lenka wartete dort schon mit ein paar leckeren Bierchen auf die Nordrheinwestfalen.

Endlich zu Hause, Lenka und Martin geben uns jedes Jahr das Gefühl, im Steigerwaldhaus zu Hause zu sein! Die Polizeigolfer sind hier herzlich willkommen. Das gesamte Hotel war für uns reserviert, der Service wie immer super und das Essen exzellent!

Abends kam es zur Verleihung des „Frank `n Bergesels“. Zur Erinnerung: er wird für besondere Leistungen verliehen und steht dann beim Abendessen auf dem Tisch und glotzt dem Besitzer aufs Essen. Zu den besonderen Leistungen zählen das Schlagen von Ladies und Dreierputts. Es müssen also die Ergebnisse des Spieltags notiert werden.

Leider hatte ich den Esel zu Hause vergessen, so musste mein „Paulchen Panter“ diese Rolle übernehmen. Hat er gut gemacht, IHM sind keine Fehler unterlaufen! Eselersatz Paul durfte bei Wolfgang sitzen.

 

 

 

 

 

Nachdem sich alle über das Wiedersehen mit den Freunden, dem Hotel und der Gegend gefreut hatten, wurde ein wenig dem Alkohol zugesprochen – Lenka hatte für volle Regale gesorgt.

So ging es am nächsten Tag etwas verkatert zum GC Steigerwald in Geiselwind. Für viele, mich eingeschlossen war das bisher der Lieblingsplatz. Er war auch wieder in optimalem Zustand, er ist einfach wunderschön zu spielen, nie langweilig und erfordert präzises Spiel.

Zu aller Freude besuchte uns unser langjähriger Münchner Freund Wolfgang, der extra früh aufgestanden war und für uns die 240 km zum Steigerwald bewältigt hatte!!

Von diesem Besuch wollte Jörg ein schönes Foto schießen, außergewöhnlich sollte es sein! „Stellt Euch mal bitte etwas tiefer, ich lege mich dann auf den Abschlag! So kommt die Gegend am besten zur Geltung! – Mist, Udo, ich habe Deine Kamera genommen, kannst Du mir bitte helfen, ich bekomme den Selfie-Modus nicht raus!“ seht selbst, was aus dem Foto geworden ist:

Am 01.05. spielten wir im GC Schloss Mainsondheim. Hier erwartete uns wieder ein äußert schöner Platz im sehr guten Zustand. Am Main entlang führen die ersten Bahnen entlang, bis dann die zweiten Neun eine völlig andere Charakteristik aufweisen. Tolle Landschaft, interessante Anlage!

Esel Paul saß heute vor meinem Teller, zwei Ladies und drei Dreier-Putts waren der Grund.

Der nächste Tag führte uns zum GC Erlangen, einem Club, den wir von Frank und Sabine 2018 empfohlen bekamen – also Neuland!

Alle waren vom Anstieg zum Clubhaus und zur Bahn eins geschockt – absolut steil und lang!!

So waren die Carts des GC Erlangen an diesem Tag ruck-zuck ausgebucht. Wir verfluchten Frank, dass er uns einen so steilen Platz zugemutet hatte – zu früh!

Dieser Tag wird den meisten im Gedächtnis bleiben. Einmal oben angekommen, sind die Steigungen so sanft, dass jeder sie ohne Probleme bewältigen konnte. Der Zustand des Platzes war überwältigend gut, die Ausblicke in die Umgebung traumhaft schön und die Natur beeindruckte alle Mitspieler. So konnten wir eine ca. 120 cm lange Ringelnatter auf einer Lichtung entdecken und fotografieren. Wunderbar.

Die Bahnen waren so schön und abwechslungsreich, dass später jeder Frank und Sabine für die Empfehlung gedankt hat. „Den Platz müssen wir in unser Repertoire aufnehmen!“ lautete dann auch die einhellige Meinung. Der Esel leiste abends Gerd Gesellschaft.

Am leider letzten Tag besuchten wir den GC Bad Windsheim, ein gut gepflegter, langer und trotzdem leicht zu spielender Platz. Hier liegen nicht viele Steigungen auf dem Weg, so dass jeder seinen Spaß hatte. Belohnt wurde der Spieler an Loch 19 mit einem leckeren Stück Kuchen.

Wie während der ganzen Woche, hatten wir bestes Goldwetter, keinen Regen und wenig Wind.

Dafür beste Laune und viel zu Lachen. Zu bemerken wäre noch Linas Gesangseinlage von Montagabend. Lina, Du hast uns allen deutlich gemacht, wie gern Du mit uns in den Golfurlaub fährst, danke dafür!!

Es kam, wie es kommen musste: der letzte Abend. Letztmalig 2019 genossen alle die leckere Mahlzeit von Martin und versprachen sich, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Jedenfalls habe ich für 2020 wieder das Hotel reserviert.

Lenka war sich sicher: „Ihr seid die beste Gruppe, die wir hier beherbergen – schade, dass die Woche schon wieder zu Ende ist!“ Ja Lenka, auch wir fanden, dass unser Golfurlaub mal wieder zu kurz war – bis zum nächsten Jahr!

Erwähnen möchte ich noch, dass wir auch dieses Mal wieder Nichtgolfer dabei hatten, Volker hat sich und seine Begleiter mit Wandern und „Hundeschule“ fit gehalten.

Er führte Elfi und Christa mit Muck, Josie und Rocky sicher über Stock und Stein.

2019 waren dabei:

Lina, Ute, Christa, Elfi, Brigitte und Maria, Löbi, Siggi, Udo, Franjo, Ecki, Volker, Gregor, Dieter, Wolfgang, Jörg, Romeo, Berni, Gerd, Ricky, Erik, Deele, Reinhard und ich

 

Gruß Arndt

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.